Großbahnen

aus DerMoba, der Wissensdatenbank für Modellbahner
Wechseln zu: Navigation, Suche

Was wird unter Großbahn verstanden?

Unter Großbahn verstehen wir alles was größer als N oder HO ist. z.B. LGB Spur IIm (Spurweite 45mm), Baugröße G, Maßstab 1:22,5, oder Märklin Spur 1 (Spurweite 45mm), Maßstab 1:32.

Wieviel Gewicht kann man den LGB Loks zumuten um die Zugkraft zu erhöhen?

Wolfgang Müller schrieb am 21. August dazu:

Hängt von der Lok ab. Kleinen und leichten Loks (wie der Tramway-Kastenlok) habe ich ca. 500 gr. Blei gegoennt, Loks wie die (alte Ausfuehrung) der 99 6001 brauchen bis zu 1 kg.

"Nicki + Frank S." braucht im Tenden 350 gr. Blei, damit die Achsdruecke der angetrieben Achsen gleich sind.

Am besten: Ausprobieren mit steigenden Bleigewichten, ich habe mir kleine Gussformen aus Gips gebaut und gieße damit verschiedene Passformen - je nach vorhandenen Hohlraeumen in der Lok.

Irgendwann habe ich mal gehört, es gäbe eine Dampflokomotive für die LGB-Spur, die mit einer echten Dampfmaschine angetrieben sei. Weiß jemand Näheres?

Hans Landstorfer schrieb dazu:

es gab mal eine LGB/Aster Lok, das war eine Dampflok mit Gasfeuerung, wurde meines Wissens direkt von LGB vertrieben, weiß aber nicht, obs die noch gibt.
Außerdem hat die Fa. Regner Dampfmodellbau solche Loks im Programm.

Moritz Gretzschel am 08. September 1998 dazu:

Eine sehr gute Liste von Herstellern (mehr als man meint!) fuer "Small-Scale-Live-Steam"-Lokomotiven (womit i.a. die Spur I oder die "LGB-Spur IIm" gemeint ist, findet man unter http://www.nmia.com/~vrbass/steam/steammfr.htm Dort gibt es weitere Links zu einer ausgezeichneten FAQ ueber solche Bahnen.

Mehrfach genannt wurde der Wilesco-Bausatz, aber m.E. eher ein Spielzeug- als ein Modellbahnfahrzeug, und dafuer immer noch recht teuer. Auch er ist im Web vertreten: http://www.sell-it-easy.de/wilesco/lok.htm

Regner, ein anderer deutscher Hersteller mit recht robusten und qualitativ hochwertigen Erzeugnissen ist hier zu finden: http://www.regner-dampftechnik.de/

Unuebertroffen in Laufverhalten und Zuverlaessigkeit, sehr bewaehrt und durchaus vorbildgetreu sollen die englischen Roundhouse- Lokomotiven sein. Viele Gartenbahner schwoeren darauf: http://www.roundhouse-eng.com/

Ohne Anspruch auf Vollstaendigkeit.

Hier noch ein interessanter Link: http://www.yesteryeartoys.com/ytrains.htm

Ich möchte mir 18 Volt Trafo (Wechselspannung) und Stellpult selbst bauen. Wie stelle ich ueber Impuls (Moment-Taster ein-aus) die derzeitige Weichenstellung fest.

Florian Göldenitz dazu:

Das ist wohl ein Problem, mir faellt da im Moment nur der komische Schalter von LGB ein, den man mit an dem Weichenantrieb befestigt.

Joerg Schiffler schrieb:

Die neueren LGB-Weichenantriebe sind mit einem rotierenden Magnetanker ausgerüstet, der sich je nach Stromrichtung nach rechts oder links dreht (nicht ganz 180 Grad). Von der Ansteuerung her ist das also fast ein Elektromotor. Es reicht vollkommen, den einen Pol der Wechselspannung über zwei Taster mit je einer Diode auf den ersten Anschluß des Weichenantriebs zu legen und den zweiten Anschluß direkt mit dem zweiten Pol am Trafo zu verbinden. Dadurch bekommt der Antrieb zwar nur Halbwellen ab, aber das reicht zum Schalten und schützt etwas vor Durchbrennen der Wicklung.

Die Schaltstellung ist durch die Stromrichtung definiert, also ein Taster für rechts, einer für links. Wenn Du eine Rückmeldung der tatsächlichen Weichenlage möchtest bleibt nur der ansteckbare Umschalter von LGB: Damit hast Du je Weiche 2 Umschalter für alle möglichen Schaltungen, wie z.B. die Rückmeldung ins Stellpult.

Eine Endabschaltung (wie bei H0) gabs bei LGB noch nie, deswegen ist eine Rückmeldung darüber (wie es Lenz beim LS100-Schaltempfänger mit Rückmeldung macht) nicht möglich. Es würde sonst ausreichen über eine kleine Schaltung zu testen, ob in der einen oder anderen Richtung noch Strom fließt, die Endstellung demnach noch nicht erreicht wurde.

Ich überlege mir gerade eine kleiner Rundstrecke im Garten aufzubauen. Als erstes stehe ich nun vor der Systemwahl LGB oder Spur I. Wer kann mir hier was empfehlen?? Halten die Märklin Gleise einen Outdoor-Betrieb aus??

Thomas Hempel schrieb:

Viel hängt davon ab zu welchem Grad dass eine genaue Modellbahn sein soll. LGB ist schön wenn man eine Schmalspurbahn haben will; aber wenn man eine Normalspuhrige Eisenbahn haben will, mit sehr exakten Modellen, dann brauch man Spur I. Man braucht eigentlich nicht die Märklin Gleise dafür zu benutzen. Hübner und Hegob haben da viel bessere Lösungen, die besser aussehen, größoessere Kurvenhaben, und ein mehr originalgetreues Aussehen.