Transport und Fabrikation

aus DerMoba, der Wissensdatenbank für Modellbahner
Version vom 29. Februar 2016, 19:15 Uhr von Detlev Markfort (Diskussion | Beiträge) (Link hinzu)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Transportketten und Fabrikationsabläufe

Vorbemerkung

Wer sich intensiver mit der Realisierung von Vorbildsituationen beschäftigt, wird im Zusammenhang mit Gütertransporten, Fabriken und Verladungen auf die Frage stossen: "Was wird wann wohin transportiert?" ...


Die Kenntnis der Zusammenhänge zwischen Transport und Fabrikationen erleichtert es, vorbildgetreuen Betrieb auf der Bahn durchzuführen. Natürlich kann hier nie alles bis ins Detail stimmig sein, allerdings sollte man es doch vermeiden, an Fallers Zahnradfabrik Hopfen oder Zuckerrüben abzuladen.

Themen

Tabelle 1: Industrie

Eine Auflistung industriell verarbeiteter Produkte:

Bezeichnung Verwendung Transport in von nach Eigenschaften Folgeprodukt
Chlor Papierherstellung (Bleichmittel), Kunststoffherstellung Kesselwagen chemische Fabrik Kunststofferzeugung


Papierfabrik

Gefahrgut (ätzend) Kunststoff,
Papier
Stahlprofile Gepreßte und gestanzte L-Profile aus Stahl, ggf. auch aus Alu

oder anderen Metallen

Flachwagen Giesserei Handel hohes Gewicht entfällt
Kunststoffgranulat Herstellung v. Kunststoffartikeln Silowagen, Sackweise Kunststofferzeugung Kunststoffverarbietende Betriebe (Spritzguss, Pressverfahren) Brennbar Spielzeuge, Haushaltserzeugnisse etc.

Eine sehr schöne Übersicht über ein komplettes Hüttenwerk, aufgeteilt in Hochofen-, Stahlwerk- und Walzwerksbereich ist auf der Seite von Markus Schiavo zu finden. Die Vorbildbereiche sind ähnlich dieser Tabelle aufgebaut; die Hinweise auf verfügbare Modelle beziehen sich auf Spur N.

Tabelle 2: Landwirtschaft

Material Verwendung Transport in von nach Eigenschaften Folgeprodukt
Kartoffeln Nahrungsmittel, Alkoholproduktion (Brennerei), Saatgut offene Güterwagen
gedeckte Güterwagen (gesackte Ware)
Landwirt/ Lagerhausbetrieb Brennerei, Nahrungsmittelindustrie frostempfindlich Alkohol, Fertiggerichte, Kartoffelmehl/ Stärke
Getreide (ohne Mais) Backwaren, Bierproduktion, Saatgut, Schüttgutwagen (geschlossen) Lagerhaus Brauerei, Mühle, nässeempfindlich Bier, Mehl, Futtermittel
Mais (Futtermais) Kraftfutter Schüttgutwagen (offen) Lagerhaus (Genossenschaften) Mühle   Kraftfutter
Zuckerrüben Zuckerherstellung offene Wagen Landwirt Genossenschaften, Zuckerfabrik frostempfindlich Zucker, Melasse
Milch Nahrungsmittel Tankwagen Sammelstelle Molkerei wärmeempfindlich, flüssig Milchprodukte
Traktoren, Eggen, Pflüge, Mähdrescher   Niederbordwagen, Rungenwagen Hersteller, Grosshandel Genossenschaften (BayWa, WCG, ...) ggf. nur teilweise montiert zu transportieren  

Tabelle 3: Brauerei

Bezeichnung Verwendung Transport in von nach Eigenschaften ca. Massenstrom
Input:
Braugerste Gerste für brauereieigene Mälzerei,
oder fertiges Malz(schrot) für Kleinbrauereien und Spezialsorten
Getreide-Schüttgutwagen,
gedeckte Güterwagen (gesackt)
Handel, Lagerhaus, Hafen, Mühle Brauerei (Mälzerei) nässe- und geschmacksempfindlich 19%
Hopfen Hopfendolden oder Pellets (neu) gedeckte Güterwagen (gesackt) Handel, Lagerhaus Brauerei (Sudhaus) nässe- und geschmacksempfindlich 1%
Wasser Endprodukt, Reinigung, ... Rohrleitungen eigener Brunnen und Wasserwerk Brauerei (eigene Wasseraufbereitung) ggf. Zwischenlagerung im Hochsilo, wenn die Quelle nicht leistungsfähig genug 80%
Kohle, Öl, Brennholz Heizdampf (Sudpfannen), Kraftantriebe, Malzdarre Selbstentladewagen,
Tankwagen,
offene Güterwagen
Brennstoffhandel, Hafen Brauerei (Kesselhaus) 5%
Flaschen, Fässer, Dosen Leergut oder Neuware gedeckte Güterwagen,
ev. rückkehrende Bierwagen
Getränkehandel, Hersteller Brauerei (Abfüllerei)  ? für 100% Bier
Hilfsstoffe Kronkorken, Etiketten, Leim gedeckte Güterwagen (Kisten, Tonnen) Handel Brauerei (Abfüllerei)  ?  ?
Natronlauge 50%ig Reinigung von Braugeräten gedeckte Güterwagen (Fässer),
Kesselwagen
chem. Handel Brauerei (Sudhaus, Abfüllerei) Gefahrgut 1%
flüssige Kohlensäure alkoholfreies Bier, ev. Limonaden Kohlensäure-Kesselwagen techn. Gashandel Brauerei Gefahrgut variabel, 0.5% typ.
Output:
Bier Fässer, Getränkekisten gedeckte Güterwagen,
private Bierkühlwagen
Brauerei (Abfüllerei) Getränkehandel temperaturempfindlich;
auch Verpackung ist vor Verschmutzung zu schützen
100%
Treber feste Maischebestandteile (Futter) offene Güterwagen(?),
Schüttgutwagen(?)
Brauerei (Sudhaus) Mastbetriebe 20%
verwertbarer Abfall Altglas (Bruch), abgelöste Altetiketten, Kartonagen offene Güterwagen Brauerei (Abfüllerei) Verwertung  ? 1%

Achtung: Mit Massenstrom ist tatsächlich die Masse, nicht das Transportvolumen gemeint! Bei der Umrechnung in Wagenladungen ist die stark unterschiedliche Dichte (und Verpackungsart) der einzelnen Stoffe zu berücksichtigen.

Tabelle 4: Papiermühle

Bezeichnung Details Transport in von/nach ca. Massenstrom
Input:
Papierholz Nadelbaum-Wipfelholz, Länge 1.0 oder 2.0 m, Durchmesser 5-30 cm offene Güterwagen Holzverladung 40%
Altpapier gepreßte, gedrahtete Ballen Schiebewandwagen;


offene Güterwagen oder Rungenwagen mit Plane

Entsorger 40%
Kohle oder öl Kochung, Trocknung, Kraftantriebe Selbstentladewagen,


Tankwagen

Brennstoffhandel, Hafen  ?
Füllstoffe Gips, Kaolin, Talkum gedeckte Schüttgutwagen, Silowagen(?) Gruben, Industrie 15%
Leimstoffe Kunstharze, Wachse, Stärke, Aluminiumsulfat  ? chem. Industrie 5%
Bleichmittel Flüssig, gasförmig Chlorgaswagen(?) chem. Industrie  ?
Farbstoffe Pigmente (Pulver) gedeckte Güterwagen (Säcke, Fässer) Farbhandel  ?
Output:
Papier, Kartonagen Rollen, Blattware verpackt auf Paletten gedeckte Güterwagen,


Schiebewandwagen

Druckereien, Handel 100%
Abfälle Schlämme aus De-Inker, Cleaner usw.  ? Deponien  ?

Nachbemerkungen

Übernommen aus der_moba, frühere Autoren: Moritz Gretschel und Peter Popp

Informationen aus dem WWW

Weitere interessante Seiten sind im Netz zu finden, unter anderem im "H0-Modellbahnforum" der öffentliche Thread Betriebe an Anschlussgleisen. In diesem Faden werden verschiedenste Betriebe mit ihren Anlieferungen und den dafür benötigten Wagentypen sowie die Auslieferungen vorgestellt bzw. diskutiert.

In einem "benachbarten" Wiki finden sich Informationen über Industriebahnen und deren Umsetzung in Fremo-Module, hauptsächlich H0-Europa, zu finden.